Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Unsere Politik verstehen leicht gemacht

 
 

Mitglied werden!

nazi-raus-banner

http://www.nazis-raus-aus-dem-internet.de/

Gegen PEGIDA

Wir engagieren uns für ein tolerantes, buntes und vielfältiges Leben im Landkreis Northeim. Deshalb: #NONOGIDA

 

Reichtumsuhr

"Reicher Mann und armer Mann standen da und sahn sich an. Und der Arme sagte bleich: »wär ich nicht arm, wärst du nicht reich«."

aus: Bertolt Brecht, "Alfabet"

Der Reichtum ist ungerecht verteilt in Deutschland: Die reichsten zehn Prozent der Bevölkerung besitzen mehr als 62 Prozent des Nettoprivatvermögens in Deutschland. Die ärmsten zehn Prozent der Bevölkerung besitzen - nichts, sondern tragen eine private Schuldenlast von insgesamt über 13 Milliarden Euro. Mit der Reichtumsuhr machen wir auf die ungerechte Verteilung des Vermögens aufmerksam und sagen laut: Wir brauchen jetzt eine Vermögenssteuer.
 

Kurzer Ausschnitt von Angelo Pape unserem Kreisvorsitzenden auf dem Landesparteitag am 08. September 2018 in Oldenburg

DIE LINKE. unterstützt Bürgerbegehren

Landkreis Northeim. Die Partei DIE LINKE. unterstützt nach wie vor das Bürgerbegehren zum Erhalt des Jugendfreizeitheims Silberborns. Schon im Kreistag am 08.06.2018 hatte Sie gegen den Antrag gestimmt, das Jugendfreizeitheim zum 31.12.2018 zu schließen.

„Der bisherige Erfolg des Bürgerbegehrens zeigt, dass wir mit unseren Bedenken nicht alleine stehen, sondern den Bürgerwillen erkannt haben. Es ist auch gut, dass die AfD einen Sinneswandel durchzogen hat und nun endlich auf den Seiten der Bürger stehen – denn nur 1 von 4 Abgeordneten hatte in der Kreistagssitzung gegen die Schließung votiert.“ so Angelo Pape, Kreisvorsitzender der Partei DIE LINKE.

Gemeinsam mit den Initiatoren und den anderen unterstützenden Parteien und Wählergemeinschaften sammelt auch DIE LINKE. Unterschriften von Mitgliedern, Mandatsträgern und SympathsantInnen an Stammtischen, Infotischen und auf Festen und Versammlungen.

Jürgen Otto, Ratsherr der Stadt Bad Gandersheim dazu „Auch wir in Gandersheim haben bereits 300 Unterschriften sammeln können und sind zuversichtlich, dass wir das Bürgerbegehren durchführen können.“

Unter http://www.dielinke-northeim.de/kommunales/kreistag/ können BürgerInnen auch die Unterschriftenliste herunterladen und an die genannte Adresse senden.

Kreisverband der Partei DIE LINKE. feierte Sommerfest in Hardegsen

Hardegsen. Die Mitglieder aus dem Kreisverbandes Northeim der Partei DIE LINKE. trafen sich am 03.08.2018 zum Sommerfest auf der „Pohlsburg“ - einem Grillplatz bei Hardegsen. Dort wurde angeregt diskutiert und der Kandidat für den Vorsitz der Landespartei, Lars Leopold berichtete von seinen Vorhaben, die er als Landesvorsitzender gerne umsetzen möchte.

Lars Leopold, der im Kreistag Hildesheims, im Samtgemeinderat Leinebergland und im Rat des Fleckens Eime Mandate ausübt, berichtete auch über die zahlreichen kommunalen Probleme – die vielerorts die gleichen sind. Er übte Kritik am langsamen Breitbandausbau – der auch im Landkreis Northeim nur stetig vorangeht – und am öffentlichem Personennahverkehr. „Wir stehen gerade im ländlichen Raum häufig vor Probleme, die wir nur gemeinsam lösen können. Dafür haben wir als Partei DIE LINKE. gute Vorschläge im Landtagswahlprogramm und auch auf Bundesebene gemacht. Leider werden wir aber immer noch von vielen belächelt, die unwissentlich falsche Schlussfolgerungen ziehen “ so Leopold.

Angelo Pape und Kai Tietze – beide Kreisvorsitzende im Landkreis Northeim, betonten gemeinsam„Es war ein gelungenes Fest, welches von mehr als der Hälfte der Mitglieder im Kreis besucht wurde, die trotz der anhaltenden Dürre kamen, das freut uns sehr“

Denn auch die Dürre war Thema auf dem Sommerfest: Die zu erwartenden Ernteeinbußen und die steigenden Kosten für die Bewässerung wurden ebenso diskutiert, wie die Rekommunalisierung des Wassers in der Region.

Sommerfest 2018

Unser diesjähriges Sommerfest findet am 3. August 2018 in Hardegsen auf dem Grillplatz auf der Pohlsburg statt.

Der Kreisverband DIE LINKE. Northeim veranstaltet für Euch ein Sommerfest in Hardegsen. 
Alle Mitglieder, Sympathisanten, Lebenspartner, Bekannte und Freunde des Kreisverbandes und / oder anderer Kreisverbände sind herzlich eingeladen gemeinsam mit uns einen herrlichen Nachmittag zu verbringen. 
Wir wollen zusammen Essen, Trinken und Spaß haben. Es wird interessante Gespräche und Aktionen geben.
Wir werden den Grill und die Getränke stellen. Jeder kann das mitbringen, was er Essen möchte. Wer möchte kann gerne einen Salat machen oder andere Beilagen spenden -ist aber kein Muss. 
Vor Ort sammeln wir Spenden für eine Aktion oder einen Verein. Lasst euch überraschen! Wo die Spenden hingehen verraten wir euch beim Sommerfest, denn es wird eine Abstimmung diesbezüglich geben. 
Vorschläge nehmen wir natürlich gerne entgegen. 
Schreibt uns einfach eine Mail an: dielinke.kreisverband.northeim@gmail.com 
Um Voranmeldungen wird gebeten. Dieses könnt ihr auch telefonisch tun unter der Nummer

0177 / 6640749 dort erreicht ihr unseren Kreisvorsitzenden Angelo Pape

oder einfach eine Mail an:

dielinke.kreisverband.northeim@gmail.com

Bericht der Kreismitgliederversammlung vom 16.06.2018

Uslar. Unter Beisein des Bundesparteitagsdelegierten Stephan Hormann aus Hameln diskutierten die Mitglieder des Kreisverbandes über den Bundesparteitag.

Die Mitglieder des Kreisverbandes mit Gast Stephan Hormann (6 v.l.)

Gemeinsam diskutierte ein Großteil der Mitglieder über die Lage der Partei DIE LINKE. und die Auswirkungen des Bundesparteitags auf die Gesellschaft. 

Der Leitantrag auf dem Bundesparteitag wurde mit großer Mehrheit angenommen und bestimmt nun unser politisches Bestreben nach sozialer und ökologischer Gerechtigkeit und unsere Ziele für eine gute, solidarische Gesellschaft.

Stephan Hormann, Mitglied des Landesvorstandes und Kreisvorsitzender der Kreisverbandes Hameln-Pyrmont war als Bundesparteitagsdelegierter auf dem Leipziger Parteitag. Er berichtet von einer guten Aufbruchstimmung innerhalb der Partei, die sich auch in den Mitgliedszahlen niederschlage. Anbei gab es jedoch auch eine große Aufregung und Besprechungsbedarf der Delegierten zum Thema Flüchtlinge und Migrationspolitik.

Dieser Diskussionsbedarf konnte gestillt werden - auch wenn dieses nicht vorgesehen war, gab es über eine Stunde lang eine Aussprache, die die Relevanz des Themas und die inhaltliche Positionierung klar machte. 

Zudem wurden unsere Vorsitzenden in ihrer Funktion bestätigt. So sind Bernd Riexinger und Katja Kipping wiedergewählt worden - Katja aber mit einem deutlich schlechterem Ergebnis, als angenommen. Die Gründe dafür sind vielseitig - so einigten sich die anwesenden Mitglieder. 

Besonders erfreulich ist die Wiederwahl des Mitglieds aus Niedersachsen, Arne Brix, der auch in den nächsten 2 Jahren im Bundesvorstand mitarbeiten wird. 

Weiteres Thema war das anstehende Sommerfest des Kreisverbandes und die Berichte über die Kampagnen zur Vermögenssteuer und zur Pflege. "Beide Kampagnen laufen gut und werden gut angenommen. Viele Infostände sind bereits gelaufen und wir konnten auch andere Parteimitglieder von der Relevanz der Themen überzeugen." so Angelo Pape, Kreisvorsitzender DIE LINKE. Northeim. Laut Angaben des Kreisverbandes werden weiter Infotische folgen. 

DIE LINKE kritisiert geplantes KiTa-Gesetz

Landkreis Northeim. Die Mitglieder der Partei DIE LINKE. kritisieren die Änderung zum Kita-Gesetz als "Unzureichend". "Die Kommunen bleiben weiterhin auf vielen Kosten sitzen, so z.B. werden die Reinigungskräfte nicht vom Land übernommen und auch nicht alle Personalkosten der Festangestellten bzw. Vertretungskräfte." so Angelo Pape, Kreisvorsitzender DIE LINKE, Kreisverband Northeim.

In der Drucksache 18/656, die dem niedersächsischem Landtag vorliegt, wird das KitaG geändert. Damit verbunden werden die Beitragsfreiheit für alle Eltern und die Umverlagerung der Sprachförderung für Kinder vor der Einschulung. "Dort ist genauestens nachzulesen, dass das Land nunmehr nur knapp 75 % - 80 % der Kosten nach §16a und §16b erstattet der Rest muss weiterhin vom schwächsten Glied, also den sowieso schon unterfinanzierten Kommunen getragen werden" so Pape weiter.

Für die Kommunen im Landkreis Northeim, die teilweise Zukunftsverträge geschlossen haben um finanziell überhaupt überleben zu können, ist es keine einfache Situation. Es werden ¸ber ihre Köpfe hinweg, durch die regierende GroKo in Hannover, wieder teure Entscheidungen gefällt. "Wir fordern die 100% Übernahme aller Kosten für alle Kitas im Kreisgebiet und darüber hinaus - die Zwischenlösung ist unzureichend" so Kurt Schumacher, Ratsherr in Hardegsen, ergänzend.

DIE LINKE. fordert daher eine Nachbesserung des Gesetzesvorschlages, um die Kommunen nicht im Regen stehen zu lassen - denn die beitragsfreie Kita für alle Eltern sei der richtige Weg. Auch die Sprachförderung stelle den Landkreis, den Kinderschutzbund als Sprachförderstelle und die Kitas wieder einmal vor schwierige Aufgaben. Es sei nicht geregelt, wie das dann aussehen soll, es herrscht große Ratlosigkeit, so Pape.

Die im Landtag vertretenen Parteien sind jetzt dazu aufgefordert, den Landkreis und die Kitas zu unterstützen - denn diese haben ihren Einfluss zu nutzen, den Gesetzesentwurf noch einmal zu ändern und im Hinblick auf die Sprachförderung noch einmal zu spezifizieren, damit für Eltern, Kitas und Kommunen alles auch einen Sinn ergibt.

Veranstaltung Dieter Dehm am 21.06.2018 in Heckenbeck

Dieter Dehm kommt: Nochmal der Hinweis auf unsere Veranstaltung auf der Weltbühne Heckenbeck am 21.06.2018. Alle sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Bringt gerne eure Freunde mit.

Neumitgliedertreffen in Göttingen

Neumitglieder des Kreisverbandes Northeim zu Besuch in Göttingen

Göttingen.  Am 28. April 2018 fand im Naturfreundehaus in Göttingen ein Neumitgliedertreffen statt. 

Zu Gast war der Bundestagsabgeordnete Victor Perli, der aus seiner bisherigen Laufbahn und aktuellen Arbeit berichtete. 

Aus dem Kreisverband Northeim vertreten waren Kai Tietze (Kreisvorsitzender), Jan Ebeling (Ortsverbandsvorsitzender aus Einbeck) und Michelle Pape (stellvertretende Kreisschatzmeisterin und Mitgliederbetreuerin) vor Ort. 

Das Neumitgliedertreffen wurde von der Linksjugend `solid Stadtverband Göttingen organisiert und ausgeführt. Dort wurden zwei Workshops angeboten:

1. Aktionistischer Feminismusworkshop
2. Geschichte und Gegenwart der Arbeiter*innenbewegung

"Es ist schön zu sehen, dass es so viele engagierte junge Neumitglieder in unserer Partei gibt. Ich fand es super jüngere Mitglieder kennen zu lernen und freue mich schon auf das nächste Treffen. Es war eine sehr schöne Erfahrung in lockerer Atmosphäre." so Michelle Pape

DIE LINKE. mit dem Kreisverband Northeim an eurer Seite!

Natürlich sind viele von unseren Mitgliedern auch Mitglieder in der Gewerkschaft. Deswegen haben wir eine besondere Nähe zu dieser und feiern auf jeden Fall den 1. Mai. Ausserdem sind wir die einzige Partei in Deutschland die tut was Sie sagt und für ArbeitnehmerInnen Einsatz zeigt. 

Bericht von der Kreismitgliederversammlung vom 09.03.2018

Einbeck. Die Mitglieder waren eingeladen sich in Einbeck im "Pano Vino" zu der ersten Mitgliederversammlung 2018 einzufinden. Zu Besuch war Pia Zimmermann (MdB).

Wir trafen uns zur ersten Kreismitgliederversammlung in diesem Jahr. Zu Besuch war Pia Zimmermann, Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende DIE LINKE. Niedersachsen.  

Der Haushalt wurde beschlossen und es ging um Satzungsänderungen.

Der Ortsverband Einbeck / Bad Gandersheim wurde erweitert mit Dassel und heißt jetzt: Einbeck / Dassel / Bad Gandersheim. Und der Ortsverband Northeim /Hardegsen / Moringen wurde ebenfalls erweitert mit Nörten und heißt jetzt: Northeim / Hardegsen / Moringen / Nörten. 

Es wurden 2 Kampagnen und eine Projektarbeit vorgestellt. Die Kampagne Vermögenssteuer wurde vom Vorsitzenden Kai Tietze vorgestellt, die Kampagne Gesundheitspolitik wurde von Pia Zimmermann (MdB) vorgestellt und das Projekt "Haustürgespräche" vom Vorsitzenden Angelo Pape.

Neujahrsempfang der Linkspartei in Fredelsloh

Fredelsloh. Bundestagsabgeordneter Perli fordert mehr Geld für die Kommunen

Ausschnitt aus dem Neujahrsempfang des Kreisverbandes Northeim mit Gästen und Victor Perli (5 von rechts).

Der Kreisverband Northeim der Partei DIE LINKE begrüßte am 23.01.2018 zahlreiche Mitglieder und Gäste im Bildungswerk Leben und Umwelt e.V. in der alte Schule Am Nonnenbach in Fredelsloh.

Zu Gast war auch der Bundestagsabgeordnete Victor Perli, Fraktionsmitglied der Linkspartei, aus Wolfenbüttel.

Der 35-jährige berichtete über die langwierigen Verhandlungen zur Regierungsbildung in Berlin. Die Sondierungsergebnisse von Union und SPD zur Bildung einer neuen Großen Koalition bezeichnete er als „unsozial und enttäuschend“. Die Linke habe dagegen ihre Oppositionsrolle angenommen und von den Fraktionen mit Abstand die meisten Anträge und Anfragen an die Bundesregierung vorgelegt. Schwerpunkte seien die Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro, die Wiedereinführung der Vermögensteuer und ein Sofortprogramm gegen den Pflege-Notstand.

Perli wird in Berlin in Haushaltsausschuss mitarbeiten und als Ansprechpartner für unsere Region fungieren. Mit Blick auf die geplante Gebührenfreiheit für den Kita-Besuch in Niedersachsen kritisierte er die Landesregierung: „Es ist gut, dass die Kitas in Niedersachsen endlich gebührenfrei werden. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Chancengleichheit. Es ist aber nicht hinnehmbar, dass SPD und CDU die Kommunen mit einem Pauschalbetrag abspeisen wollen anstatt die Kosten ihrer Entscheidung zu tragen. Die Kommunen dürfen nicht auf den fehlenden Gebühreneinnahmen sitzen bleiben, da sie sonst an anderer Stelle kürzen müssen. Das würde Investitionsstau verschlimmern“, so Perli.

Marianne König, Mitglied im Kreisvorstand ergänzte: Unsere Schulen im Landkreis Northeim müssen dringend saniert werden. Es ist ein wirklich trauriges Bild, wenn wiederholt tageweise der Unterricht aufgrund einer defekten Heizung ausfällt, so wie es sich jüngst an der Löwenzahnschule Moringen ereignet hat. "Die Infrastruktur verfällt weiter. Dringende Sanierungsmaßnahmen müssen weiter in die Zukunft verschoben werden, wie z.B. in Hardegsen. Den Gemeinden fehlt das Geld und

die Verschuldung wird sich auch in 2018 erhöhen", so Kurt Schumacher, Mitglied des Rates der Stadt Hardegsen.

Die Northeimer Linken unterstrichen die Forderung nach der Wiedereinführung der Vermögensteuer, um die Finanzen des Landes Niedersachsen und der Kommunen auf Dauer zu verbessern. Sie kündigten an, in den kommenden Wochen Unterschriften für die entsprechende Volksinitiative zu sammeln.

Neujahrsempfang 2018

Fredelsloh/ Moringen. Der Kreisverband lädt euch zu seinem Neujahrsempfang ein. Anmeldungen dafür an die bekannte E-Mail-Adresse.